Cookie-EinstellungenNotwendige Cookies helfen dabei eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen, wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

CaNi´s BARF Beratung in Landshut / Pfeffenhausen

Rezept des Monats: ☆ Zahnputz-Knochne ☆

Rezept des Monats: ☆ Zahnputz-Knochne ☆

Haferflocken können auch ideal zur Zahnreinigung eingesetzt werden und bieten mit weiteren Zutaten eine gesunde Zwischenmalzeit für unsere Leckermäulchen. Haferflocken sind das Thema des Monats, daher möchte ich Euch unsere altbewährtes und vielfach nachgefragtes Rezept weiter geben.

Zahnputz-Knochen sind ganz leicht selbst herzustellen. Diese zusätzlichen Zutaten wie z.B. Petersilie, Thymian, Rosmarin, Kurkuma und Hüttenkäse wirken so gemeinsam der Bildung von  Zahnstein entgegen und sorgen außerdem für frischen Anthem.

Was Ihr dazu benötigt:

1 Silokon-Backmatte (z. B. Collory)

(Ich benutze hier gerne die große Knochen-Matte mit 7 cm)

1.000 g körniger Frischkäse (5 Pack.)

500 g Haferflocken zart

500 g Haferflocken grob

6 Eier mit Schale!

10 EL Petersilie 

5 EL Basilikum

5 EL Thymian

5 EL Rosmarin

5 EL Kokosöl


2 TL Kurkuma

Dörrautomat

 

So wird´s gemacht:

Für den Teig werden als erstes die Haferflocken mit den Kräutern vermischt. Die Kräuter können getrocknet oder frisch gehackt dazu gegeben werden. Bei frischen Kräuter nehme ich jedoch die doppelte Menge. Nach belieben kann hier z. B. auch noch eine Ergänzung mit Oregano oder Salbei erfolgen. In einer Separaten Schüssel wird der der Hüttenkäse, das Öl und die Eier mit Schale vermengt und anschließend die Haferflocken-Kräuter-Mischung vorsichtig  untergehoben. Am besten knetet man den Teig mit der Hand ordentlich durch. Im Gegensatz zu den Backmattenleckerli wird dieser Teig nicht ganz so fein und klebt auch ziemlich an den Fingern. Deshalb benutze ich dazu gerne Einmalhandschuhe :-)

Der Teig reicht für ca. 2 Backmatten, also ungefähr für 64 Zahnputz-Knochen

Im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten bei 140°C Umluft  oder ca. 30 Minuten bei 160°C Ober- und Unterhitze backen. Anschließend abkühlen lassen aus der Backmatte nehmen und gut verteilt auf dem Gitterrost des Dörrautomaten für ca. 2-4 Stunden bei 60-70°C sehr gut trocknen. 

Nach den vollständigen trocknen und auskühlen sollten die Leckerchen z.B.in einem Einmachglas ohne Dichtungsgummi aufbewahrt werden. Dieses immer mal wieder durchschütteln um die Leckerlis vor Schimmel zu schützen und für eine gute Belüftung sorgen. Sie sollten die Leckerlies allerdings innerhalb von 4-6 Wochen aufbrauchen, da sich die natürlichen Zutaten ohne Koservierungs-stoffe nicht unendlich lange halten. Lieber nimmt man nur die hälfte der oben genannten Menge und wiederholt das backen in kürzeren Intervallen wenn die Knochen aufgebraucht sind. 

Die Zahnputz-Knochen dürfen sehr hart werden, dass die Hunde später damit ein bisschen was zu tun haben und ordentlich kauen müssen :-)

Meinem Rudel schmecken die selbst gemachten Zahlputz-Knochen immer sehr gut. Bei uns werden diese allerdings auch eher in Maßen gefüttert, deshalb bekommen meine Hunde abends, bevor es ins Bett geht, dieses kleine "Betthupferl" von mir. 

Mir ist immer wichtig, dass ich genau weiß was meine Hunde bekommen und und so gezielt bei Unverträglichkeiten reagieren kann. Frei nach dem Motto: "Was man selber machen kann muss man nicht teuer kaufen!"  

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihrem Tier viel Spaß beim nachmachen & backen.

Herzlichst,
Nicole Weps

 

Eintrag vom: 12.09.2021
Share on Facebook